Säureattacke

An der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass eine unbekannte gelbe Flüssigkeit an den Kellerfenstern und im Eingangsbereich geschüttet wurde. Nachdem nicht bekannt war, um welche gefährliche Substanz es sich handelte, wurde unter Atemschutz der FF Laub eine Erkundung durchgeführt. Dabei konnte festgestellt werden, dass sich eine chemische Reaktion durch erkennbare Wärmewicklung und leichte Dampfbildung. Das Wohnhaus wurde mit Atemschutz betreten und konnte kurze Zeit darauf als sicher frei gegeben werden. Bei den Fensterrahmen wurde eine deutliche Reaktion der Substanz sichtbar, durch abfallen des Putzes. Es wurde nun versucht, mittels Wasser eine Destabilisierung des Stoffes zu erreichen und wurde durch eine heftige Reaktion als zu gefährlich eingestuft. Die FF Regenstauf wurde während dieser Zeit mit auf dem Plan gerufen und alarmiert. Sie konnten mit Hilfe des Lackmuspapiers feststellen, dass es sich um eine Säure handelte. Die als ätzend eingestufte Substanz konnte nun mittels Chemiekalienbinders gebunden wurden und als Sondermüll zur Entsorgung gegeben werden.

Nach dieser Reinigung wurde die Hausfassade und die Straße mit viel Wasser gespült und gereinigt.

https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-land-nachrichten/saeure-verletzt-menschen-in-zeitlarn-21364-art1836560.html
 

Einsatzart Sonstige Tätigkeiten
Alarmierung ILS
Einsatzstart 12. Oktober 2019 00:41
Einsatzdauer 3,25 Stunden
Fahrzeuge Löschgruppenfahrzeug 10/6
Alarmierte Einheiten FF Laub
FF Regenstauf
Polizei
Rettungsdienst
Notarzt